Die Porreetorte

Liebe AbonnentInnen,

zunächst sage ich erstmal vielen lieben Dank für die herzlichen Youtube-Kommentare. Die meisten Abonnenten schaffen es leider nicht bis zu dieser Seite… Ich freue mich, wenn Sie es bis hierher auf meinen BLOG geschafft haben. Wie ich schon verkündet habe, möchte ich mich in diesem Jahr mehr den positiven und weniger den negativen Dingen widmen (zynischer Humor ist gestattet). Negative Stimmung schürt nur Angst, das hat die politische Entwicklung der letzten drei Jahre gezeigt. Doch aus meiner Sicht scheint sich so langsam etwas zu verändern. Das (Un)Wort Nachhaltigkeit rückt mehr und mehr in den gesellschaftlichen Mittelpunkt. Schüler gehen auf die Straße und protestieren für mehr Klimaschutz. Und wo noch vor kurzem die „Germanangst“ von den stimmungsmachenden Angsthasen rechtspopulistischer Parteien geprägt wurde, stellen wir heute fest, dass sich unter den vielen schutzsuchenden Menschen, die uns 2015 um Asyl gebeten haben, doch nicht „nur Terroristen“ verbergen. Das ist doch wirklich erfreulich! Und irgendwie ist es doch fast ironisch, dass es für unseren blonden Machthaber, der an dem angeblich mächtigsten Schreibtisch, ausgestattet mit „Notausschalter“ sitzt (zynisch betrachtet), nach dem trockensten Sommer seit dem Beginn der Industrialisierung einen der kältesten Winter seit langem in den Staaten gab. Wer spricht denn da noch vom Klimawandel?… (wie gesagt, ironisch). Aber irgendwie hat er es dann doch verstanden, dass es einen Zusammenhang zwischen Klimaveränderungen und Völkerbewegungen gibt. Oder warum besteht er so eindringlich auf seine Mauer?! …

„Auf der Mauer, auf der Lauer sitz ´n kleiner Trump!“🎶

Unsere Erde ist endlich und das wissen die Meisten auch. Komme ich mit Menschen ins Gespräch höre ich z.B.: „Die Überbevölkerung ist Schuld, aber man kann ja nicht die ganze Welt aufnehmen!“ Oder auch: „was bringt es der Umwelt, wenn nur ich alleine auf mein Fahrrad umsattele?“ Es ist zunächst irritierend, doch irgendwie gibt es zwischen beiden Aussagen einen Zusammenhang. Es ist uns allen bewusst, dass zwischen dem Konsum und dem damit einhergehenden CO2 Ausstoß der westlichen Länder, kausale Zusammenhänge mit der globalen sozialen Ungerechtigkeit bestehen, da die globale Erderwährmung eh schon armen Bauern in der Peripherie quasi den Hahn zudreht. Konventionelle Spenden in Form von privatisiertem Leitungswasser in Plastikflaschen helfen langfristig wenig, weder den Menschen noch der Umwelt. Gerade Konzernen wie Nestlé haben wir es zu verdanken, dass Menschen Ihre Heimat verlassen müssen. Ich persönlich boykottiere diese Marke – schon bei dem Anblick wird mir schlecht. Es ist leichter gesagt als getan:“weniger Konsum, mehr soziale Gerechtigkeit.“ Aber es ist schon was dran… Allerdings ist eine Konsumreduktion auch etwas weniger komfortabel. 

Sie denken sich bestimmt gerade: „Positiv klingt das hier aber gerade nicht, Herr Thomsen“. Das stimmt, aber vielleicht sollten wir trotzdem nicht unseren Optimismus verlieren. Wer etwas verändern will, muss bei sich selber anfangen. Es nützt nichts, über den SUV-Fahrer zu schimpfen, wenn man es selbst nicht mal in Erwägung zieht, mit Fahrrad oder dem ÖPNV zur Arbeit zu fahren. Die Generationsdebatte über den Klimawandel und dessen Folgen sind ja auch noch relativ weit am Anfang. So lange man nicht aufhört darüber zu sprechen, sich nicht verschließt und aus Protest die „Pforten schließt“, ist doch noch nichts verloren. Übrigens, am 26. Mai ist Europawahl! 🇪🇺

Guten Apettit

Da sich die Arbeit an meinem Bett noch verzögert – es ist wirklich eine Menge Arbeit, die Bretter von Hand zuzurichten – habe ich heute ein Rezept für Sie, welches Sie trotz der kalten Jahreszeit frisch und preiswert nachkochen können. Selber kochen macht Freude, es ist umweltfreundlicher, deutlich günstiger und gesund (wie Fahrradfahren auch).

Zu guter Letzt habe ich eine Empfehlung für Sie für eine regionale und saisonale, unkomplizierte Küche. An dieser Stelle nochmal meisterliche Grüße an Michael aka der BIOKOCH!

DER BIOKOCH:

http://derbiokoch.de

http://www.youtube.com/user/derbiokoch

Das Rezept des folgenden Videos habe ich vor Kurzem alternativ mit einem Süßkartoffelbrei zubereitet.